Nächste Woche startet die Online-Phase im SOOC1314

Die erste Session fand schon on- und offline statt, in der wir Aufbau und Hintergrund des SOOC1314 erklärt haben und mit den Teilnehmenden erste Gedanken, vor allem aber auch Bedenken diskutiert haben. Natürlich gibt es auch eine Aufzeichnung und die Slides der Online-Session, denn

… und nun werde ich doch ein wenig hibbelig. Die ersten Blogposts trudeln über den Blogaggregator ein, die frischen Twitter-Accounts versenden erste Tweets mit dem Hashtag #sooc1314: Der Saxon/Siegener/Weltweit Open Online Course geht in die nächste Runde.

Und schon geht es los…

Die Neugier der Teilnehmenden ist geweckt und schon stellen sie knifflige Fragen:

Ich habe es versucht, aber zufrieden bin ich damit nicht:

Was würdet Ihr antworten? Gibt es vielleicht da schon tolle Erklärungen? Hat die Sendung mit der Maus hier noch Handlungsbedarf?

Weiterhin Anmeldungen möglich

Auch nach dem Start des SOOC1314 wird die Anmeldung und Teilnahme an der Veranstaltung möglich sein. Was hat man von einer Anmeldung? Erinnerungen an die Expertenvorträge, Links zu den Evaluationen und weitere aktuelle Informationen.s!

Bereits jetzt sind über 100 Teilnehmende dabei – join the club!

Showtime (cc) von Martin Fisch (CC-BY-SA)

3 thoughts on “Nächste Woche startet die Online-Phase im SOOC1314

  1. Auf die Frage, wie man Social Media kindgerecht erklären kann, sollte man meiner Meinung nach zurückfragen, warum man Kindern Social Media erklären sollte. Viel entscheidender ist meiner Meinung nach die Frage, wie ich der 55-Jährigen Berufsschullehrerin für Gastgewerbe (hab ich alle Klischees erwischt? ;-)) Social Media erkläre. UND: Wie ich Ihr Sinn und Unsinn, Chancen und Risiken, Anwendungsbeispiele in der Lehre und Gefahren des Missbrauchs erkläre. Das scheinen mir Fragen, die dringender zu klären sind, als #kindgerecht

    • Als Mausfan stelle ich die Frage zurück: Macht das denn einen Unterschied, wenn ich etwas einfach erklären will?🙂

      Bei Nonlinern (und die gibt es nicht nur in der älteren Version) kommen vielleicht eher Bedenken auf, weil sie dies oder jenes “aus der Zeitung” haben. Die Frage meiner Mutter, die sich mit ihrem ersten Smartphone gerade an die mobile Online-Nutzung heranarbeitet, ist eher immer “und was bringt mir das”? Das sind die Fragen, die manchmal und vor allem am Anfang schwer zu beantworten sind.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s