Powerpoint-Karaoke @KOOK15

Nun bin ich schon fast 3 Monate an der FH Lübeck (wenn man sich das mal überlegt, das ist schon ein viertel Jahr!) und weil ein Jahreswechsel dazwischen lag durfte ich bereits in dieser meiner Startzeit ein Jahres-Kick-Off miterleben – und mitgestalten.

tl;dr

Scrollt einfach nach unten, da findet Ihr die Folien zum Powerpoint-Karaoke (ganz unten als Links, dazwischen ist “nur” das Tutorial). Das ganze natürlich unter CC-BY-SA-Lizenz. Wir wollen doch die Welt ein wenig besser machen.

Kick-Off Online-Kurs 2015 (#KOOK15): Flipped Conference

Die Informationen zu erreichten Zielen 2014 und angestrebten Ergebnissen 2015 wurden im “Flipped Conference“-Format vermittelt: Jeder Institutsbereich hatte in kurzen und sehr abwechslungsreichen Videos diese Daten untergebracht (wir hatten glaube ich um die 7 Tools gezählt, die zur Videoerstellung eingesetzt wurden) und so war zum Kick-Off selbst viel Freiraum für interaktive Formate. Und was haben wir gemacht? BarCamp und Powerpoint-Karaoke \m/

Obwohl nur ein kleiner Teil der Kollegen zuvor an einem BarCamp teilgenommen hatte, wurden tolle Themen in der Sessionplanung vorgeschlagen: vom berufsbegleitenden Studieren, Logo-Vorstellung für unsere neue MOOC-Plattform mooin, NFC, über Rückenschule, Freizeitgestaltung der Kollegen bis hin zu Visionen über das Lernen und Lehren 4.0 oder Lübeck für Neulinge.

Mit Powerpoint-Karaoke sollte zum informellen Teil des Abends übergeleitet werden. Und da ich das schon einmal gemacht hatte, war ich sofort zum Experten erkoren und na klar war ich bereit, hier entsprechend etwas vorzubereiten. In einer Montagsbildung davor habe ich versucht, die wichtigsten Punkte dazu rüber zu bringen – natürlich auch in Form einer PPT-Karaoke.

 

Powerpoint-Karaoke Slides

Bei der Vorbereitung habe ich vor allem Fotos von Flickr verwendet (alle bis auf eins, das stammt aus meiner eigenen Sammlung). Die Themen sind natürlich ganz zufällig mit gewissen Grundfragen von oncampus verbunden 🙂 Was ich hier leider nicht dokumentieren kann: die grandiose Umsetzung der Kollegen! Da hatten einige ganz grandiose rhetorische Keulen hervorgeholt, gemeinsam präsentiert und abstruse Zwischenfragen gestellt – obwohl ich nicht “mitspielen” durfte, habe ich mich sehr amüsiert.

Da ich dabei auf die CC-Lizensierung geachtet habe, kann ich die Slides unter CC BY-SA bereit stellen. Viel Spaß damit!

Bye Chemnitz, auf nach “MOOCopoly” Lübeck!

Lübeck-Selfie

Lübeck-Selfie

In den letzten Wochen war es ganz schön spannend bei mir, nun habe ich die Zusage (ich hoffe mal, dass alle Gleichstellungspersonalratsirgendwasgremien entsprechend zustimmen, laut Aussage der Personalabteilung ist das in der Regel eine Formsache): Ich starte im November an der Fachhochschule Lübeck!

Ich werde von Knusperflocken auf Marzipan umschulen (alles gut: Amazon liefert), lernen, “viertel vor” zu sagen und mich supergesund mit frischem Fisch ernähren. Klar werde ich Chemnitz vermissen, vor allem die tollen Kollegen im näheren und weiteren sächsischen Umfeld (meine Grüße gehen hier vor allem Richtung Dresden ans SOOC– und SOOPAL-Team). Aber dafür haben wir ja dieses Internetdings, Konferenzen/EduCamps/sonstige Veranstaltungen und zur Not ca. 5h Autofahrt.

Ich freue mich sehr auf die neuen Aufgaben und das Team “Instructional Design” von Guido Kwast. Nicht ganz zufällig sitzt das Team rund um die Lübecker MOOCs (HanseMOOC, MarketingMOOCpMOOC) gleich um die Ecke 😉 (oder über den Gang, ich weiß ja noch nicht, wo mein neuer Schreibtisch stehen wird), u. a. Andreas Wittke und Farina Steinert – den Rest lerne ich schnellstmöglich kennen. Nun drückt mir die Daumen, dass das mit der Wohnung noch klappt! Tipps und Hinweise rund um das Leben an der Ostseeküste nehme ich gern in den Kommentaren entgegen.